Versandkostenmodul nach Update auf Shopware 5.2 kontrollieren

Wenn Du diesen Beitrag liest, hast Du Deinen Shop vermutlich auf Shopware 5.2 aktualisiert. Beim Update eines Kunden von uns habe ich entdeckt, dass Shopware ab Version 5.2 anders mit den Artikel-Attributen umgeht und dies indirekt auch das Versandkostenmodul betrifft. Das Versandkostenmodul wird genutzt, um spezielle Versandkostenregeln anhand bestimmter Artikelattribute oder Kundendaten zu berechnen. Hast Du solche Regeln eingestellt, musst Du die Einstellungen kontrollieren.

[caption id="attachment_590" align="aligncenter" width="1024"]Shopware Versandkostenmodul in den Grundeinstellungen Shopware Versandkostenmodul in den Grundeinstellungen[/caption]

Hintergrund

Enthält Deine erweiterte SQL-Abfrage solch eine Zeichenkette, bist Du betroffen: MAX(at.attr1="true"). Du hast vermutlich eine Checkbox als zusätzliches Attribut verwendet. Das war bis Shopware 5.1.x auch korrekt. Seit Shopware 5.2 werden Checkboxen bei Attributen in der Datenbank als 0 (false / falsch) oder 1 (true / wahr) gespeichert. Durch diese Umstellung trifft die SQL-Abfrage nicht mehr zu und die Versandkosten werden falsch berechnet.

Lösung

Das Problem zu lösen ist einfach. Ersetze den Code MAX(at.attr1="true") durch MAX(at.attr1=1), damit Shopware die Versandkosten wieder richtig berechnet.

Achtung! Änderungen am Versandkosten-Modul können den Bestellprozess unbenutzbar machen, wenn falsche Werte eingetragen werden. Lasse Änderungen bitte nur von Personen durchführen, die wissen, was sie tun. Gerne kannst Du auch uns kontaktieren, um die Einstellungen im Versandkostenmodul zu aktualisieren.